Aktuelle Infos

Corona News

Neueste Informationen der Schulleitung vom 12.02.2021

Bis Montag, 15.2.2021 –  10 Uhr

Anmeldebogen für die Notbetreuung an das Sekretariat
und Rückmeldebogen an die Klassenlehrerin
senden!

Bisherige Informationen

Elternbrief per Email am 08.02.2021

Liebe Eltern der Limesschulkinder,

in der Anlage sende ich Ihnen „druckfrisch“ den neuen Ministerbrief an die Eltern mit der Bitte um Kenntnisnahme und für Ihre Unterlagen.

Bitte beachten Sie besonders den folgenden Absatz auf Seite 2: „Sofern es das Infektionsgeschehen zulässt, planen wir, die Jahrgangsstufen 1 bis 6 zwar nicht wie ursprünglich vorgesehen ab dem 15. Februar, jedoch ab dem 22. Februar im Wechselmodell zu unterrichten.“

Von schulischer Seite werden die Klassenlehrerinnen und ich Sie so bald wie möglich über Details informieren, doch auch wir müssen zunächst die Besprechungen der übergeordneten Gremien im Laufe dieser Woche abwarten. Alles Weitere erfahren Sie dann Anfang der „Faschingswoche“, also spätestens nach unserem beweglichen Ferientag am Rosenmontag (15.02.2021).

In diesem Zusammenhang möchte ich Sie ebenfalls auf die festgelegten beweglichen Ferientage im Schuljahr 2021/22 hinweisen.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich Sie auch auf unsere neue Homepage hinweisen, die am 01.02.21 an der Start gegangen ist. Schauen Sie mal rein, es lohnt sich!

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche und weiterhin alles Gute und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Katharina Lommel-Mank

– Rektorin –

Wehrheim, 07.01.2021

Liebe Eltern der Limesschulkinder,

ich begrüße Sie herzlich im neuen Jahr und wünsche Ihnen, auch im Namen des gesamten Limesschulteams, für 2021 alles Gute, Glück und vor allem Gesundheit. Ich hoffe, Sie konnten erholsame Ferientage genießen, denn nach dem Wochenende startet die Schule wieder, allerdings nicht wie gewohnt.

Wie Sie sicher gestern durch die Medien erfahren haben, wird an den hessischen Grundschulen die Aussetzung der Präsenzschulpflicht bis zum 31.01.2021 verlängert.

Die Landesregierung hat, bedingt durch das weiterhin besorgniserregende Pandemiegeschehen, weitere einschränkende Maßnahmen erlassen. Somit ist, wie schon vor den Ferien, die Präsenzschulpflicht bis zum 31.01.2021 aufgehoben. 

„Dabei gilt der Grundsatz, dass möglichst alle Schülerinnen und Schüler von zu Hause am Distanzunterricht teilnehmen und nur dann in die Schule gehen sollen, wenn es Ihnen beruflich oder aus anderen Gründen nicht möglich ist, Ihre Kinder zu Hause zu betreuen.“ (vgl. Elternbrief des HKM vom 06.01.2021)

Ihre Kinder sollten also, wo immer möglich, dem Unterricht in der Schule fernbleiben, um die Kontakte in der Schule auf das Mindestmaß zu reduzieren. Ihre Kinder werden in diesem Zeitraum im Distanzunterricht durch die Lehrkräfte der Schule begleitet.

„Alle Schülerinnen und Schüler, ob nun zu Hause im Distanzunterricht oder vor Ort in der Schule, erhalten dieselben Unterrichtsinhalte.“ (vgl. Elternbrief des HKM vom 06.01.2021)

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, Ihr Kind zuhause im Distanzunterricht zu betreuen, kann Ihr Kind am Präsenzunterricht in der Schule teilnehmen. Dieser findet laut Stundenplan statt. Alle Förderkurse, Vorlaufkurse etc. fallen jedoch aus. Die Kinder bearbeiten in der Schule in festen Lerngruppen die gleichen Aufgaben, wie auch die Kinder im Distanzunterricht. Die festen Lerngruppen werden je nach Anzahl der Kinder im Klassenverband oder aber auch jahrgangsweise gebildet. Auf die Einhaltung möglichst großer Abstände zu den anderen Kindern wird geachtet.

Damit wir in der Schule planen und die festen Lerngruppen einteilen können, benötigen wir Ihre Anmeldung zum Präsenzunterricht per Mail an die Klassenlehrerin Ihres Kindes bis spätestens morgen, Freitag, 08.01.2021 um 10 Uhr! Die Vorlage für die Anmeldung finden Sie unten in diesem Schreiben. Wenn Sie Ihr Kind zuhause im Distanzunterricht betreuen, ist keine Rückmeldung notwendig!

„Sollten sich Ihre persönlichen Voraussetzungen im Laufe des Monats ändern, haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kind für den Präsenzunterricht anzumelden oder aber auch vom Präsenzunterricht wieder abzumelden. In diesem Fall bitten wir, diese Entscheidung bis spätestens Freitagmorgen mit Wirkung zur neuen Schulwoche mitzuteilen.“ (vgl. Elternbrief des HKM vom 06.01.2021)

Diese Veränderungsmeldung – bei Bedarf – für die folgende Schulwoche benötigt die Klassenlehrerin Ihres Kindes dann jeweils bis spätestens Freitagmorgen um 8:30 Uhr per Mail!

Wir alle im Limesschulteam hoffen sehr, dass die Fortführung der Maßnahmen bis zum 31.01.2021 erfolgreich ist und dass alle Kinder baldmöglichst wieder in die Schule kommen können. 

Die Verlängerung der Aussetzung der Präsenzschulpflicht stellt uns alle erneut vor enorme Herausforderungen. Dabei ist es uns ein sehr wichtiges Anliegen, Sie, liebe Eltern, und auch unsere Schulkinder, in dieser Zeit bestmöglich zu begleiten. Bitte nehmen Sie bei Fragen oder Schwierigkeiten zeitnah Kontakt mit der Klassenlehrerin Ihres Kindes auf. Bei Bedarf wenden Sie sich ebenfalls gerne an das Sekretariat der Schule oder auch an die Schulleitung.  

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und die Kooperation und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute sowie ein schönes Wochenende!

Mit freundlichen Grüßen

Katharina Lommel-Mank

– Rektorin – 

Liebe Eltern der Limesschulkinder,

das hessische Corona-Kabinett hat zum 2. November 2020 neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossen. Diese betreffen auch die Limesschule. Wir haben jedoch diese Woche zur Vorbereitung erhalten, so dass wir die neuen Regeln nun zum Montag, 09.11.20 umsetzen. Da wir eine Grundschule sind, bewegen sich die Veränderungen in einem überschaubaren Rahmen.

Für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 ist der Unterricht im „Eingeschränkten Regelbetrieb“ (Stufe 2 des Leitfadens für die Unterrichtsorganisation im Schuljahr 2020/2021) bis zum Ende des ersten Halbjahres zu organisieren. (vgl. Schreiben des Kultusministerums) Eine tabellarische Übersicht dazu finden Sie hier.

  1. Für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 soll die Einrichtung konstanter Lerngruppen erfolgen. Diese Vorgabe erfüllen wir, weil wir eine Grundschule sind und unsere Schüler*innen, von wenigen Ausnahmen abgesehen, generell im Klassenverband unterrichtet werden. Der Förderunterricht und andere übergreifende unterrichtliche Angebote werden ab Montag bis zum Ende des Halbjahres nur noch mit den Kindern einer Klasse stattfinden. Entsprechende Informationen erhalten Sie von der Klassenlehrerin oder der Förderlehrkraft.
  2. Für die Fächer Religion und Ethik haben wir nun nach den Vorgaben des HKM zum 2. November klassenübergreifende Lerngruppen eingerichtet. Der Unterricht in diesen Fächern kann prinzipiell stattfinden, wen den Schüler*innen aus unterschiedlichen Klassen feste Sitzbereiche im Unterrichtsraum zugewiesen werden, größere Abstände eingehalten werden und eine Maske durchgängig in dieser Unterrichtsstunde getragen wird. Diese Vorgaben können wir umsetzen und daher wird der Religions- und Ethikunterricht wie geplant weiter durchgeführt.
  3. Der Wechsel der Lehrkräfte zwischen den Lerngruppen ist unter Einhaltung der Hygienevorgaben möglich.
  4. Inklusiv beschulte Schüler*innen nehmen am Unterricht der Klasse teil, der sie angehören. Die Lehrkräfte des BFZ wirken im inklusiven Unterricht für vorbeugende Maßnahmen und inklusive Beschulung mit den Lehrkräften der allgemeinen Schule zusammen.
  5. Der Sportunterricht soll weiterhin stattfinden. Nach Möglichkeit ist der Sportunterricht nach draußen zu verlegen. Da der Hochtaunuskreis als Schulträger (im Zuge der o. a. neuen Maßnahmen) die Sporthalle sowohl für den Vereins- als auch für den Schulsport geschlossen hat, muss unser Sportunterricht draußen stattfinden. Der Sportunterricht soll zudem kontaktlos gestaltet werden. Daher achten Sie bitte darauf, dass die Kinder an den Sporttagen warme und bequeme Kleidung und Schuhe tragen. Bei besonderen Vorhaben wie zum Beispiel kleinen Spaziergängen, Wanderungen oder ähnlichem informiert die Klassen- oder Sportlehrkraft die Schüler*innen vorab.

Bezugnehmend auf unseren schulischen Hygieneplan waren in den letzten Wochen ebenfalls Anpassungen notwendig. Diesbezüglich hatte ich Sie schon nach den Herbstferien informiert. Nun gibt es seit dieser Woche noch eine weitere Anpassung. Hinsichtlich der Gesichtsvisiere hat sich das Land Hessen neu positioniert. Seit dem 02.11.2020 sind diese nicht mehr als Mund-Nasenbedeckung zulässig. Darüber haben die Klassenlehrerinnen Sie schon in dieser Woche in Kenntnis gesetzt. Ab Montag, 09.11.20 dürfen die Schüler*innen nur noch Masken tragen, die an Mund und Nase eng anliegen. (Informationen dazu gibt es hier). Alle Neuerungen haben wir in unseren aktualisierten LMS-Hygieneplan eingepflegt, so dass Sie sich zusammen mit Ihren Kindern einen Überblick verschaffen können.

Last but not least finden Sie hier nochmal  den Flyer „Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kindertageseinrichtungen, in Kindertagespflegestellen und in Schulen“ angehängt, den ich im Alltag für sehr hilfreich halte. Gerne können Sie sich diesbezüglich im Zweifel immer telefonisch im Schulsekretariat beraten lassen.

Ich bedanke mich für die sorgfältige Kenntnisnahme meiner Mail einschließlich aller Anlagen sowie für Ihre Umsicht und Kooperation in diesen besonderen Zeiten und wünsche Ihnen ein sonniges Wochenende!

Mit freundlichen Grüßen

Katharina Lommel-Mank

– Rektorin –